Schlagwort: Haare auf Krawall

„1992 war ein Scheiß Jahr!“ – Jagger erzählt Vor einigen Tagen erreichte uns ein Video von Jagger. Seines Zeichens Urgesteinshausbesetzer in Connewitz und letzter Sänger von der legendären Band Defloration. Im Video erzählt er auf seine ganz eigene Art u.a. von der Razzia 1992 im ZORO, den Verhaftungen, Tripper, Punkrock, Thümi und seinen Erlebnissen mit […]

Weiterlesen

L‘ Attentat: Exkurs Auenkirche `87 bis Schwarzer Kanal `89 Wenn man am Ende der Achtzigerjahre nach Leipziger Punkkonzerten der Szene um die Band L’Attentat sucht, dann orientiert man sich an Begriffen wie „Mockauer Keller“, „Grafikkeller“, Funkenburgstraße, Dufourstraße oder vielleicht noch „Michaeliskirche“. In der neuen Auflage des Buches „Haare auf Krawall“ gibt es jedoch auf Seite […]

Weiterlesen

Das war nur Links-Rechts. Interview mit Wirthi, 07.01.20 In der Arndtstraße haben mehrere Leute gewohnt. Es war genau in der Umbruchszeit, so 90/91. Wir haben dort den Keller ausgebaut und auch ein paar Konzerte veranstaltet. Ich erinnere mich noch an eine Hallenser Band und eine aus Graal-Müritz. Am Ende lief das dort aber eher immer […]

Weiterlesen

Wir brauchen alle Leipzig Indianer Bearbeitete die Stasi eine Person oder eine Gruppe, bestand eine der wichtigsten Aufgaben darin, verwertbares Beweismaterial zu sammeln, welches der Kriminalisierung oder gar einer Verurteilung dienen konnte. Im Falle von Bands waren dies natürlich im besonderen Maße die Texte, die auf eventuelle Staatsfeindlichkeit überprüft werden konnten. Bei Wutanfall hatte ein […]

Weiterlesen

Haare auf Krawall im UT Connewitz und jetzt bei Radio Blau. Es war ein schöner Abend, jener 3.10.2020 im UT Connewitz. Bis zum Schluss hatten wir gebangt, ob unsere Veranstaltung überhaupt stattfinden kann. Das Hygienekonzept des UT Connewitz wurde aber schließlich durchgewunken, auch da in Leipzig seit einiger Zeit die Coronazahlen stabil waren. In den […]

Weiterlesen

Punker-, Hippie- und Aussteigertreffen 84 – Oder wie man als Stasi seine Arbeitsstunden voll bekommt. In Haare auf Krawall haben wir auf das Abdrucken von Akten des MfS bewusst verzichtet. In einem Szenebuch wollten wir dem Staatsapparat keine größere Rolle zugestehen, als die Stasi ohnehin schon auf den Lebensweg mancher Protagonisten hatte. Erkenntnisse aber, die […]

Weiterlesen

„Hat sich Ihr Hausbesitzer schon gemeldet?“ „Hat sich Ihr Hausbesitzer schon gemeldet?“ Diese auf eine Mauer gesprühte Frage gehörte in den Neunzigern über Jahre zum Bild von Connewitz, wenn man in die Fritz-Austel-/Bornaische Straße einbog. Der Spruch war etwas ambivalent, passte nicht so richtig ins Connewitz der damaligen Zeit, mit den Naziüberfällen, mit den Polizeischarmützeln […]

Weiterlesen

„Das wird in Analysen gern vergessen.“ – Interview mit K. (Harald) Herbst 2019 Harald war der erste blöde Name, der mir damals als Pseudonym eingefallen ist. Ich kannte keinen mit diesem Namen. Also konnte es auf keinen zurückfallen. Es ging mir nicht um meine eigene Geschichte, sondern ich wurde gefragt, ob ich etwas über die […]

Weiterlesen

Zu hippiehaft für Otze In den Glossaren der Neuauflage von Haare auf Krawall haben wir ein kleines Bild versteckt, welches wir im letzten Jahr während den Recherchen zum Buch in der BStU zufällig gefunden haben. Es zeigt Otze von Schleimkeim und Rotz von Wutanfall. Aufgenommen wurde das Foto im Proberaum von Wutanfall, der Sternwartenstraße 55 […]

Weiterlesen

Rattenjagd Das Foto, um welches es im Folgenden geht, ist in der Neuauflage des  Buches „Haare auf Krawall“ auf Seite 141 abgedruckt und illustriert das Kapitel von Connie „Wir wollten etwas ändern und wir wollten an uns was ändern…“. Dieses Kapitel beginnt mit einer Kurzbeschreibung des Mockauer Kellers und seiner Protagonisten. Es führt in die […]

Weiterlesen