Schlagwort: Punk

Zorn Kommt! Doppelvinyl mit DVD – Die ultimative Zorn Diskographie mit massenhaft unveröffentlichtem Material der Band von 1987 bis heute. Endlich ist es soweit: Ab Dezember 2021 gibt’s Zorn endlich auf Platte. Sogar als Doppelte LP. Gegründet 1985/86 in Leipzig Leutzsch dürfte die Band spätestens durch ihren genialen Livemitschnitt für die Radiosendung Parocktikum im März […]

Weiterlesen

Eine „historische Kostbarkeit“ soll ich sein Entstanden bin ich in der Dufourstraße 34. Die Dufourstraße 34, das war ein besetztes Abrisshaus in der Leipziger Südvorstadt. 1983 ist Imad hier in die obere Etage schwarz eingezogen und dann kamen immer mehr junge, bunte Leute wie Maik, Sheela, Antje, Conny, Ratte oder Eddie, die die anderen Wohnungen […]

Weiterlesen

„1992 war ein Scheiß Jahr!“ – Jagger erzählt Vor einigen Tagen erreichte uns ein Video von Jagger. Seines Zeichens Urgesteinshausbesetzer in Connewitz und letzter Sänger von der legendären Band Defloration. Im Video erzählt er auf seine ganz eigene Art u.a. von der Razzia 1992 im ZORO, den Verhaftungen, Tripper, Punkrock, Thümi und seinen Erlebnissen mit […]

Weiterlesen

L‘ Attentat: Exkurs Auenkirche `87 bis Schwarzer Kanal `89 Wenn man am Ende der Achtzigerjahre nach Leipziger Punkkonzerten der Szene um die Band L’Attentat sucht, dann orientiert man sich an Begriffen wie „Mockauer Keller“, „Grafikkeller“, Funkenburgstraße, Dufourstraße oder vielleicht noch „Michaeliskirche“. In der neuen Auflage des Buches „Haare auf Krawall“ gibt es jedoch auf Seite […]

Weiterlesen

Wir brauchen alle Leipzig Indianer Bearbeitete die Stasi eine Person oder eine Gruppe, bestand eine der wichtigsten Aufgaben darin, verwertbares Beweismaterial zu sammeln, welches der Kriminalisierung oder gar einer Verurteilung dienen konnte. Im Falle von Bands waren dies natürlich im besonderen Maße die Texte, die auf eventuelle Staatsfeindlichkeit überprüft werden konnten. Bei Wutanfall hatte ein […]

Weiterlesen

Punker-, Hippie- und Aussteigertreffen 84 – Oder wie man als Stasi seine Arbeitsstunden voll bekommt. In Haare auf Krawall haben wir auf das Abdrucken von Akten des MfS bewusst verzichtet. In einem Szenebuch wollten wir dem Staatsapparat keine größere Rolle zugestehen, als die Stasi ohnehin schon auf den Lebensweg mancher Protagonisten hatte. Erkenntnisse aber, die […]

Weiterlesen

Zu hippiehaft für Otze In den Glossaren der Neuauflage von Haare auf Krawall haben wir ein kleines Bild versteckt, welches wir im letzten Jahr während den Recherchen zum Buch in der BStU zufällig gefunden haben. Es zeigt Otze von Schleimkeim und Rotz von Wutanfall. Aufgenommen wurde das Foto im Proberaum von Wutanfall, der Sternwartenstraße 55 […]

Weiterlesen

Haareschneiden in Dresden Die ersten Kurzhaarschnitte tauchten 1984 bei einem Konzert in Halle auf. Von Skinheads konnte damals aber noch nicht gesprochen werden. Vielmehr waren es Punks mit Kurzhaarfrisur. Eine politische Ausrichtung war es noch nicht. Eher Spaß am Provozieren und Ausprobieren. In der BRD hatten sich gerade die ersten Skins etabliert und so kam […]

Weiterlesen

Aber ich will mir nicht befehlen lassen… L’Attentat bei einer Fotosession in der naTo (Foto: Archiv Maik „Ratte“ Reichenbach) Nur selten gelingen in der Punkrockszene Songs die Gefühle außerhalb von Wut beschreiben ohne gleich weinerlich zu wirken. „Ohne Sinn“ von L’Attentat ist so ein Lied. Es kommt genau aus der Seele und brennt sich in […]

Weiterlesen

„Die haben die Mauer nicht gestürzt.“- Interview mit Conny E. im Dezember 2019 Conny in der Leipziger Innenstadt ca. 1985 (Foto: Conny) Auf der Suche nach Arbeit bin ich 1985 in dieser RFT-Bude gelandet. Dort haben die richtig versucht mich zu zermürben. Ein dreiviertel Jahr habe ich es dort ausgehalten. Danach war ich vier Wochen […]

Weiterlesen